Kaffee macht fröhlich!

Cupcino-Buero-lachen

Kaffee macht fröhlich!

Er schmeckt einfach himmlisch – kein Wunder also das Kaffee die Stimmung hebt. Genuss ist schließlich etwas Tolles und fördert unser Wohlbefinden. Doch das ist nicht allein der Grund, warum der braune Bohnensaft unser Gemüt erhellt.
Kaffee enthält unter anderem Vitamin B3. Dieses Vitamin spielt eine wesentliche Rolle für unseren Stoffwechsel. Es unterstützt die Verbrennung von Fetten und Kohlenhydraten und fördert die Regeneration unserer Haut, unseres Nervensystems und sogar unserer Erbsubstanz DNA. Zudem kräftigt Vitamin B3 das Bindegewebe und die Muskulatur.

Damit unser Körper aus Eiweißbausteinen selbst Vitamin B3 herstellen kann, benötigen wir eine ausreichende Menge von der Aminosäure Tryptophan. Mit zu wenig Tryptophan kann der Körper keinen optimalen Ausgleich in seinem Hormonspiegel für das Schlafhormon Melatonin und das Glückshormon Serotonin schaffen. Dies kann zu Begleiterscheinungen wie Unruhe, Aggressivität, Angst, Migräne, Schlafstörungen oder Depressionen führen.

Ist hingegen unser Serotoninspiegel ausgeglichen, haben wir weniger Appetit und mehr das Gefühl von „Schmetterlingen im Bauch“. Mehr Eiweiß oder Vitamin B3 in der täglichen Ernährung fördern die Glückshormone im Körper. Kaffee spielt eine wichtige Rolle für die Vitamin-B3-Zufuhr, denn er zählt zu den Toplieferanten. Eine Tasse enthält circa ein bis zwei Milligramm Vitamin B. Aber natürlich gibt es neben Kaffee noch andere Lieferanten von Vitamin B3. Um also nicht zum reinen Kaffeejunkie zu werden, steckt beispielsweise auch in Bierhefe und Hühnerbrust das wertvolle „Gute-Laune-Vitamin“. Tryptophan steckt dagegen vor allem im Parmesan, Cashewkernen und in Makrelen. Neben Kaffee gibt es also noch andere tolle Lebensmittel, die ebenso fröhlich machen. Ein wenig Abwechslung genießen wir ja schließlich alle gerne.

[Quellen: welt.de]