#Frühlingsfrisch: Gut aussehen dank Kaffee

Profil-CC

#Frühlingsfrisch: Gut aussehen dank Kaffee

Im Frühling möchten alle glänzen. Es ist, als tritt man erneut ins Licht oder wieder zurück auf die Bühne der Möglichkeiten. Alles wirkt irgendwie frisch und neu und strahlend. Genauso möchten wir glänzen und wie könnte es anders sein, dabei hilft uns Kaffee.

Kalter Kaffee macht schön – woher kommt diese Aussage?

Diese Weisheit stammt noch aus der Zeit der aufwändigen Perücken, der üppigen Kleider, der roten Lippen und weiß gepuderten Gesichter – dem Barock. Die Schminke der stark bemalten Gesichter war von nicht von besonders guter Qualität und da die Herrschaften auch damals schon gerne Kaffee tranken, verwischte der heiße Kaffeedampf schnell die Schminke. Bei kalten Kaffee hielt die Schminke länger und so auch die „Schönheit“.

Wie sieht es heute mit dem Kaffee und der Schönheit aus?

Ein paar Tipps für ein strahlendes Aussehen habe ich gefunden. Sie sind leicht selbst gemacht und laden zum ausprobieren ein: 😉

Körper

Japaner benutzen den Kaffeesatz als Duschpeeling für eine weiche und rosige Haut und bekanntlich soll das Koffein im Kaffee bei so einer „Kaffeesatzdusche“ auch gegen lästige Cellulite helfen.
Nicht nur die positiven Effekte des Koffeins auf Fettstoffwechsel, Gewebe und Lymphe, sondern auch die Massage der Haut und des Gewebes mit dem körnigen Kaffeesatz lassen die Haut wieder glatt und frisch erscheinen. Die Durchblutung wird gefördert und die Lymphflüssigkeit besser abtransportiert. Wer nun nicht jeden Morgen mit Kaffeesatz duschen möchte, kann natürlich auch auf zahlreiche kosmetische Produkte mit Koffein zurückgreifen, die ebenfalls gegen die unschönen Dellen wirken sollen.
Wer sein Peeling selber machen möchte, nimmt einfach frischen Kaffeesatz, lässt ihn auf eine angenehme Temperatur abkühlen und vermischt den Prütt mit etwa der gleichen Menge eines milden Duschgels. Jetzt nur noch das entstandene Gel einmassieren, Haut und Gewebe werden angeregt und trockene Hautschüppchen entfernt.

Gesicht

Für ein allgemein zartes Gesicht empfiehlt es sich, den Kaffeesatz mit Olivenöl zu verdünnen und mit etwas Honig vermischt, kurz massieren und abspülen – das reinigt die Poren und lässt die Haut strahlen.

Augen

Ist es gestern wieder spät geworden? Und die Augen wollen einfach nicht richtig auf gehen? Dann hilft die Tasse Kaffee sicherlich zum munter werden. Aber nicht nur trinken, sondern auch das Auftragen kann müde, dicke Augen wieder strahlen lassen, da Koffein stark abschwellend wirkt und Schlackenstoffe schnell abtransportiert. Deshalb enthalten auch viele Augengels und -cremes Koffein, um ungeliebte Tränensäcke und Krähenfüße zu bekämpfen. Eine andere Möglichkeit ist ein Tuch mit starken Kaffee getränkt und bestenfalls im Eisfach kurz abgekühlt auf ungewollte Augenschwellungen legen.

Mund

Das Kaffeegenuss ein strahlendes Lächeln verursachen kann, können echte Kaffeeliebhaber wohl nachvollziehen, aber zudem schützt Kaffee auch vor Karies. Denn die im Kaffee enthaltenen Chlorogensäure, Niacin und vor allem Trigonellin verhindern, dass sich die Kariesverursacher an der Zahnoberfläche festsetzen. So können wir uns nicht nur über ein genüssliches Lächeln beim Kaffeetrinken freuen, sondern auch noch über ein gesundes. Nach eine Studie der israelischen Universität von Tel Aviv wirkt sich schwarzer Kaffee positiv auf Mundgeruch aus. Antibakteriell wirksame Substanzen im Kaffee verursachen einen wohlriechenden Atem, Kaffee mit Milch ist zwar lecker, fördert dagegen aber eher Mundgeruch.

Haare

Hormone können zu Feinden der Haare werden und zwar, wenn zu viel männliches Testosteron die natürliche Schutzfunktion der Haut und die Regeneration von Zellen und Haarwurzelzellen schwächt. Wegen des Testosterons ist Haarausfall oder Haarschwäche vor allem ein männliches Problem. Aber auch Frauen leiden bei hormonellen Umstellungen wie beispielsweise während  der Pubertät, Schwangerschaft oder den Wechseljahren an zu dünnem, glanzlosem Haar oder sogar an Haarausfall. In diesem Fall produziert der Körper der Frau zu viel Testosteron. Aber auch Stress verursacht den Anstieg und kann zu Haarausfall führen. Koffein-Shampoos regen das Haarwachstum an und stoppen den hormonbedingten Kahlschlag. Kaffee, Espresso oder Cappuccino alleine helfen hier leider nicht. Denn für die äußerliche Anwendung wirkt erst das Koffein von umgerechnet 60-80 Tassen Kaffee.

Nase

Kaffee kann mit Sicherheit die Nase beflügeln, indem sie die sinnlichen Düfte aufnimmt, aber an der äußeren Form kann unser Wundermittel wohl auch nichts ändern. 😉

[Quelle: Cosmopolitan.de; menshealth.de]